Daimler: Kann sich die Aktie jetzt wieder etwas erholen?

Liebe Leser,

im Zuge der Diesel-Diskussionen aber auch der kartellrechtlichen Vorwürfe musste die Daimler-Aktie zuletzt Federn lassen und konnte sich bisher nicht großartig erholen. Große Nachrüstungskosten bleiben Daimler wohl erspart. Software-Updates sollen demnach ausreichen und auf diese Weise die Schadstoff-Belastung reduzieren.

Aktie kratzte an der überverkauften Zone des Relative Stärke Index

Womöglich geht die Aktie auch bedingt durch das Sommerloch in den nächsten Wochen noch weiter zurück und dringt somit auch in den überverkauften Bereich des RSI vor. Dies könnte vor allem charttechnisch motivierte Anleger anlocken und so zu steigenden Kursen führen. Aktuell sieht es bei den Indikatoren indes recht verhalten aus.

Abwärtstrend muss zunächst überwunden werden

Dominiert wird das Chartbild auch weiterhin durch den intakten Abwärtstrend. Dieser muss zunächst überwunden werden, damit eine Trendumkehr stattfinden kann. Aufgrund fehlender Kaufimpulse könnte sich dies jedoch schwierig gestalten. Optimistischer wird es wohl erst mit der Rückeroberung der obereren Trendlinie des Abwärtstrendkanals bei 61 Euro. Für Anleger, die bei 59 Euro bei der Daimler-Aktie eingestiegen sind, könnte ein Stopp Loss auf Einstandsniveau zur Risikobegrenzung Sinn ergeben.

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.

Ein Beitrag von Johannes Weber