Vonovia: Blick auf die Insider-Transaktionen!

Liebe Leser,

da in Deutschland die Käufe und Verkäufe von Aktien durch sogenannte „Insider“ (wie Mitglieder des Vorstands oder Aufsichtsrats) meldepflichtig sind, werden diese veröffentlicht. Dazu gab es diese Woche Neuigkeiten vom Immobilien-Konzern Vonovia. So stockte das Vonovia-Aufsichtsratsmitglied (seit 2014) Christian Ulbrich seine Bestände an Vonovia-Aktien auf. Und zwar um 2.240,40 Euro. Nun, das sind für ein Aufsichtsrats-Mitglied nicht gerade weltbewegende Beträge, um es einmal zu auszudrücken. Doch das steckt dahinter:

Vonovia: Dividende in Cash oder in Aktien

Auf der jüngsten ordentlichen Hauptversammlung von Vonovia hatten die Besitzer des Unternehmens (= Aktionärinnen und Aktionäre) beschlossen, eine Dividende in Höhe von 1,12 Euro je Aktie auszuschütten. Diese könne auch in Form von neuen Aktien bezogen werden, so der Beschluss. Und interessanterweise nutzte rund die Hälfte (exakt: 49,86%) der Vonovia-Aktionäre diese Möglichkeit, die Dividende in Form neuer Aktien zu beziehen. Darunter, Sie ahnen es, eben auch Christian Ulbrich. Insofern kaufte er nicht für 2.240,40 Euro – sondern ließ sich Dividenden in dieser Höhe in neuen Aktien gutschreiben. Auch eine Art Vertrauensbeweis. Man sollte es aber wahrscheinlich auch nicht überbewerten.

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.

Ein Beitrag von Peter Niedermeyer