Die UBM Realitätenentwicklung AG hat das Jahr 2016 mit dem zweitbesten Ergebnis der Unternehmensgeschichte abgeschlossen

Liebe Leser,

aufgrund der noch unfertigen Arbeiten reichte das Ergebnis zwar nicht ganz an das Rekordjahr 2015 heran. Mit dem gestiegenen Vorratsbestand und dem für 2017 vorgesehenen, beschleunigten Verkaufsprogramm dürfte UBM aber bereits im laufenden Jahr wieder neue Rekorde anpeilen.

Auch langfristig stellt sich der Ausblick positiv dar.

Die bestehende Entwicklungs-Pipeline stellt die Vollauslastung bis Ende 2018 sicher

Für einen Teil der Projekte hat sich UBM bereits sehr gute Verkaufspreise gesichert. Zu den laufenden Projekten zählen unter anderem die Zentrale für Zalando in Berlin sowie der Gewerbeimmobilienkomplex Leuchtenbergring in München. Darüber hinaus arbeitet UBM an weiteren Projekten, deren Fertigstellung für 2020 vorgesehen ist – darunter zwei Bürohäuser mit einer Fläche von 44 Tsd qm sowie ein Wohnprojekt mit 520 Wohnungen.

Die Fertigstellungen will das Management dazu nutzen, die Nettoverschuldung von 690 Mio. € bis zum Jahresende auf unter 550 Mio. € zu reduzieren. Gleichzeitig will das Unternehmen 400 Mio € in die Zukunft investieren und die Profitabilität durch ein Effizienzsteigerungsprogramm verbessern.

Angesichts der guten Auftragslage und des geplanten Schuldenabbaus dürfte sich das Zahlenwerk weiter verbessern. Dabei erscheinen UBM-Aktien mit einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von deutlich unter 1 unterbewertet und locken mit einer sehr attraktiven Dividendenrendite von nahezu 5%.

Unternehmensporträt

UBM hat sich auf die Immobilienentwicklung fokussiert und deckt die gesamte Wertschöpfungskette von der Baugenehmigung über Planung, Marketing und Bauabwicklung bis hin zum Verkauf ab. Der Fokus liegt dabei auf den Märkten Österreich, Deutschland und Polen sowie auf den Asset-Klassen Wohnen, Hotel und Büro.

Da wird Ihr Bankberater aber sicher fluchen …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Gewinnen mit Übernahmen“ von Börsen-Guru Jens Gravenkötter kostenlos anfordern. Während andere Anleger ein Heidengeld für die geheimen Tipps ausgeben müssen, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald mit Übernahmen reich an der Börse werden.

Ein Beitrag von Jens Gravenkötter