Kinross Gold: Wo liegen die Minen?

Liebe Leser,

 

in der letzten Woche hat sich Rami Jagerali die Hintergründe des Goldminenbetreibers Kinross Gold einmal genauer angeschaut. Denn wo derzeit Geopolitisches Risiko besteht will Kinross in Zukunft anderweitig ausbauen.

  • Wo sind die Minen? Auch bei Kinross befinden sich einige Minen in Ländern mit vergleichsweise unsicheren politischen Umständen. Dabei kommt 28 % der gesamten Goldproduktion aus Russland. Auch 7,0 % an Reserven befinden sich dort. Die Goldproduktion findet zu 16% in Nordamerika statt, der Rest wird in Südamerika und Afrika gefördert.
  • Unsicherheitsfaktoren? Gerade die Produktion in Russland könnte gefährdet sein wenn sich geopolitische Streitigkeiten mit dem Westen intensivieren würden. Auch deshalb expandiert Kinross in andere Länder.
  • Expansion in sicheres Terrain! In den sicheren USA ist die Produktion durch die kürzlich erworbenen Minen Bald Mountain und Round Mountain angestiegen und in Tasiast, Afrika, soll gegen Ende 2017 mehr gefördert werden.
  • Die Produktion! In Q4 2016 hat der Goldminenbetreiber einen Anstieg der Produktion von 20 % verzeichnet und im Vergleich zum Vormonat stieg die Produktion um 9,0 %. Kinross hat insgesamt 2,8 Mio. Unzen Gold in 2016 gefördert und für 2017 sind zwischen 2,5-2,7 Mio. Unzen geplant.

Geht die Planung von Kinross Gold so auf und kann sich das Unternehmen mittel- bis langfristig aus Russland zurückziehen? Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …

. . . denn heute können Sie den Bestseller: "Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!" von Börsen-Guru Jürgen Schmitt kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern.

Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden

Ein Beitrag von Jennifer Diabatè