SolarWorld: Diese Entwicklung löste bei Experten Stirnrunzeln aus!

Lieber Leser,

Solarworld gab jüngst bekannt, dass es eine neue Partnerschaft zur Lithium-Förderung abschließen wird. Dies führte formal zu einem gewaltigen Kursplus bei der Aktie, die prompt um mehr als 57 % zulegte. Die Aktie löst bei ernsthaften Analysten indes Stirnrunzeln aus, da die Bewegungen aus fundamentaler Sicht kaum zu erklären sind.

Zahlen sind schlecht

Die Geschäftszahlen sind weiterhin nicht ermutigend. Noch immer gibt es am Weltmarkt massive Überkapazitäten, die von chinesischen Unternehmen aufgebaut wurden. Der entsprechend hohe Druck auf die Preise schlug sich wie zuletzt berichtet in der Bilanz nieder. 99 Millionen Euro Verlust und ein massiver Rückgang der liquiden Mittel waren die Konsequenz.

Solarworld will nach Unternehmensangaben daher den Mitarbeiterstamm abbauen und um mehr als 10 % schrumpfen. Das Betriebsergebnis soll besser werden, 2017 aber immer noch im roten Bereich liegen.

Deshalb sind die Kursbewegungen aus technischer Sicht alarmierend. Formal befindet sich die Aktie nach dem gewaltigen Kurssprung in allen technischen Dimensionen im Aufwärtstrend. Dies allerdings ist ein Fehlsignal, räumen auch technische Analysten ein.

Die grünen Signale für den Aktienkurs seien daher unglaubwürdig, heißt es.

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.

Ein Gastbeitrag von Frank Holbaum.

Herzliche Grüße

Ihr Robert Sasse


SMA Solar: Die Analyse!

Liebe Leser,

letzte Woche konnten sich die Anleger von SMA Solar über eine vielversprechende Analyse freuen. Clemens von Baaijen hat am 19. Februar festgehalten, dass der Kurswert des deutschen Wechselrichterherstellers seit dem vorhergehenden Handelstag um 0,23% gefallen war. Der Kurs betrug somit 24,35€, seit der Vorwoche war der Kurs um 7,03% gestiegen und seit Jahresbeginn um 5,91% gesunken.

  • Die Fundamentaldaten! SMA Solar Technology AG ist sowohl im historischen Vergleich als auch im Vergleich mit den Mitbewerbern unterbewertet und wäre ab einem Kurs über 67,42 € überbewertet. Hier lautet das Urteil Buy!
  • Die Analysteneinschätzung! Am 19. Februar gab es 7 Hold, 2 Underperform und 1 Sell Analystenmeinungen für SMA Solar. Das durchschnittliche Kursziel für diese Aktie lag bei 22,995€. Der Kurs würde also um -5,56% fallen. Hier lautete das Urteil Hold!
  • Die Sharewise-Crowd! Betrachtet man das Crowdsentiment, so sind die Privatanleger der SMA Solar-Aktie gegenüber positiv gestimmt und bewerten mit einem Buy. Das durchschnittliche Kursziel der Crowd liegt bei 33,79€, der aktuelle Kurs von SMA Solar könnte sich also um 38,78% verändern.

Insgesamt kann die Aktie ein Buy für sich verbuchen und wir werden Sie weiterhin auf dem Laufenden halten.

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.

Ein Gastbeitrag von Jennifer Diabatè.

Herzliche Grüße

Ihr Robert Sasse


MorphoSys: Die Fonds haben nun ein klares Kaufsignal erhalten!

Lieber Leser,

Morphosys publizierte vor kurzem wieder den Start einer neuen Studie und stellte weitere Daten über eigene Produkte zur Verfügung. Dies sind allerdings nach Ansicht technischer Analysten derzeit nicht die Kurstreiber. Vielmehr ist das Wochenplus von mittlerweile mehr als 7 % auf einen klaren technischen Aufwärtstrend zurückzuführen.

Erst jetzt konnte die Aktie wieder ein neues 12-Monats-Hoch melden, woraufhin die Kurse für wenige Stunden erneut nachgaben. Reine Gewinnmitnahmen, so technische Analysten. Zudem ist das Handelsvolumen der Aktie an den Börsen zum Ende der Rekordwoche vergleichsweise gering gewesen, sodass Gewinnmitnahmen schnell einen kleinen Kursrücksetzer auslösen können.

Aufwärtstrend intakt

Vor der nächsten Woche präsentierte die Aktie einen intakten Aufwärtstrend. Der GD200 ist mit mehr als 20 % weit entfernt, ein Trendwechsel steht nicht bevor. Insofern erhalten technisch orientierte Fonds nun ein klares Kaufsignal.

Auch in kürzerfristigen Trendanalysten schneidet die Aktie positiv ab, nachdem nunmehr auch die kurzfristigen Trendlinien überwunden wurden. Charttechnisch ergibt sich bei etwa 52,50 ein kleinerer Widerstand, der bald überkreuzt werden sollte, wie  Chartanalysten empfehlen.

Fundamental orientierte Analysten sehen derzeit keine neuen Kaufsignale, technisch wie charttechnisch orientierte Analysten diagnostizieren trotz des kleinen Kursrücksetzers jetzt einen Aufwärtstrend.

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.

Ein Gastbeitrag von Frank Holbaum.

Herzliche Grüße

Ihr Robert Sasse


First Majestic: Starke Zahlen – viel Potenzial!

Lieber Leser,

First Majestic hat nun die Zahlen für das vierte Quartal 2016 sowie das gesamte Geschäftsjahr 2016 bekanntgegeben. Die Zahlen sind beeindruckend, sodass die Aktie vor einem weiteren Höhenflug stehen könnte, meinten Analysten in ersten Reaktionen.

Rekordproduktion und Kostenrückgang

So konnte das Unternehmen immerhin 11,9 Milionen Unzen Silber „produzieren“. Diese Rekordzahl führte zu einem Gewinn von 0,05 Dollar pro Aktie, während 2015 der Verlust pro Aktie noch 0,84 Dollar betragen hatte. Der Gewinn aus den Minenbetrieben war gegenüber dem Jahr 2015 sogar um 464 % angestiegen.

Die Einnahmen kletterten auf ein Rekordergebnis von 278,1 Millionen Dollar. Das Plus gegenüber 2015 lag bei 27 %. Die Kosten pro Unze Silber sind gegenüber 2015 zudem um 20 % gesunken, sodass sich die gesamten Gewinnrelationen bzw. die Margensituation deutlich verbesserten.

Dementsprechend positiv fallen die technischen Analysten aus. Die Aktie konnte sich dem Trendbruch Richtung Aufwärtstrend weiter nähern und notiert jetzt lediglich 10 % unter dem GD200, der als wichtigster Maßstab gilt. Zudem ist First Majestic Silver jetzt schon deutlich im mittelfristigen technischen Aufwärtstrend, nachdem das Plus im Vergleich zum 1. Januar auf mehr als 12 % stieg.

Technische Analysten freuen sich ebenso wie fundamental orientierte Analysten. Die Aktie ist im grünen Bereich.

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.

Ein Gastbeitrag von Frank Holbaum.

Herzliche Grüße

Ihr Robert Sasse


Rocket Internet: Es droht eine Massenflucht!

Lieber Leser,

teilweise dramatische Kursverluste verbuchte das Beteiligungsunternehmen Rocket Internet nach den jüngsten Nachrichten. Der Großaktionär Kinnevik aus Schweden hatte sein Engagement halbiert und damit den Kurssturz ausgelöst. Immerhin verlor die Aktie gut 10 % an lediglich einem Tag. Jetzt fragen sich Analysten, ob dies die Wende für eine erneute Kursrallye sein könnte oder ob die Verluste einen weiteren Weg nach unten einleiten.

Aktuell: Trendbruch

Genau jetzt hat die Aktie die wichtige 200-Tage-Durchschnittslinie für die vergangenen 200 Tage nach unten durchbrochen. Technische Analysten interpretieren dies als Trendwechsel und sprechen von einem Abwärtstrend. Auf einen erneuten Trendwechsel fehlen nun mehr als 5 %, sodass Rocket Internet tatsächlich vor einem weiteren Kursrutsch stehen könnte.

Die Markteinschätzung wird offenbar von einigen weiteren Aktionären geteilt. Am Freitag wurden größere Volumina abgegeben. Eine Massenflucht könnte einsetzen. Dennoch verweisen charttechnisch orientierte Analysten auf eine Besonderheit.

Bei 18,00 Euro oder je nach Interpretation leicht darunter befindet sich noch eine deutliche Unterstützung. Erst, wenn der Kurs klar unter diese Unterstützung fällt, dann würde sich ein Absturz in tiefere Regionen ankündigen.

Deshalb steht die Aktie von Rocket Internet trotz der aktuell technisch schlechten Stimmung aus charttechnischer Sicht erst vor einer wichtigen Entscheidung. Die Aktie wird vom Markt beobachtet.

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.

Ein Gastbeitrag von Frank Holbaum.

Herzliche Grüße

Ihr Robert Sasse